Labbakopp

Labbakopp – Laberkopf

 umgangssprachlich:  Hochdeutsch Laberkopf abwertend- Ruhrdeutsch Labakopp -abwertend aber auch verniedlichend

Bedeutung: 1. Mensch der lange, oberflächliche und/oder umständliche Reden hält  o. drum herum redet und_oder nicht auf dem Punkt kommt. 2.  Mensch, der ungezwungen und entspannt mit anderen einen Dialog führt.

Synonyme: Ruhrdeutsch: Plappamaul, Plaudatasche, Labbatasche-pl. Labbataschen generelle deutsche Umgangssprache: Quasselstrippe, Quasselliese, Quatschkopp, Schwätzer, Labbatasche, Gisela

Plural: Labbaköppe

Verb: Ruhrdeutsch:  laban =  Hochdeutsch: labern

Lexika-Umschau
Lexika – Umschau

Wort-suchen.de mit Verweise auf andere Lexikas

Wikipedia: klikken und läsen

 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*