Imperativ und die Personalpronomen

Grammatik: Informeller, formeller Imperativ

Im Hochdeutschen wird beim informellen Imperativ dasPersonalpronomen immer weggelassen. Mach (st du) das bitte langsam. Macht (ihr) mal schneller! Das Personalpronomen bleibt beim formellen Imperativ dagegen erhalten. Machen Sie das bitte ganz langsam.

Im Ruhrdeutsch müssen wir das differenzierter betrachten. Wenn es richtig ernst wird, dann wird auch im Ruhrdeutschen die korrekte Grammatik benutzt. Dadurch wird auch noch mal die Ernsthaftigkeit unterstrichen!

Informeller Imperativ: Mach (st du) dat bitte langsam o. Mach langsam; Macht (ihr) mal schnella(er) ! o. Macht schnella(er)

Formeller Imperativ: Machen Se dat bitte langsama(er) o. Machen Se langsama(er)

 

In lockerer  und direkter Kommunikationsumgebung nehmen die Ruhris das allerdings nicht so ernst. Da wird beim informellen Imperativ auf korrekte Hochdeutschgrammatik geschissen und im Redefluss nicht unbedingt die Personalpronomen weggelassen.

Informeller Imperativ: Machze (Machst du) dat mal  langsam o. Machze langsam; Forscher: Ey Keule Machze dat mal  langsam. Odda willze dat ich Prickel krich odda wat is hier los!  Machta (macht ihr) mal schnella! o. Machta schnella. Forscher: Ey Ihr Flitzpiepen Machta dat mal langsam. Odda wollta dat ich wat auch imma(er) krich ….

 

Mehr Pottgrammatik? Tut hier mal glotzen!

ich, du, sie und die Verben

Verben (Tätigkeitswörter) und Personalpronomen Viele Verben mit anschließendem Personalpronomen werden, je nach Lust und Laune, als Einwort zusammengefasst, damit die  Ruhris Zeit sparen, um mehr […]

0 Kommentare

Imperativ und die Personalpronomen

Grammatik: Informeller, formeller Imperativ Im Hochdeutschen wird beim informellen Imperativ das immer weggelassen. Mach (st du) das bitte langsam. Macht (ihr) mal schneller! Das Personalpronomen […]

0 Kommentare

Hauptwörter mit „er“ durch „a“ ersetzt

Grammatik: Hauptwort (Substantiv) mit „er“…. 1. An einem hochdeutschen Wortende mit „er“ wird durch ein „a „ ersetzt – Mehrzahl (Plural – Pl.) …durch „as„ […]

0 Kommentare

Das weggelassene „en“ am Wortende

Grammatik: Verben mit weggelassenen „en“ – 1. Bei einige Verben mit „en“ Endungen wird das „en“ einfach weggelassen

0 Kommentare

Das verschluckte „e“ und mit „a“ ersetzte „er“

Grammatik:  en = n / „ern“ =an Verben 1. Bei einige Verben mit „en“ Endungen wird das „e“ verschluckt. Beispiele verschluckte „e“ ´s 2. Bei […]

2 comments

Mehrzahl – Das berühmte „s“

Grammatik: Mehrzahl – Hauptwörter + „s“ Mehrzahl – Hauptwort (Substantiv): 1. An einem hochdeutschen Wortende mit er wird ein „s“ angehängt – Alternative: das er […]

1 Kommentar

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*